Betreff: KEIN THEMA FÜR SRF: Prostitution in der Schweiz in Corona-Zeiten!

Claudio1
1
- Member aus Zürich

30. April 2020 12:34


Prostitution in der Schweiz: Kein Thema für unsere Service-Public-Medien!

Unsere SRF Staats-Sender (Radio und TV) berichten zwar fast im Minuten-Takt über Corona. Auch das Thema Prostitution wird in diesem Zusammenhang gelegentlich erwähnt. Allerdings gehts dabei nur ganz selten um die Situation in unserem Land! Dafür wird extensiv und Tränendrüsen drückend  über die Prostitution im Ausland berichtet. So beispielsweise gestern über Thailand und über Amsterdam. Vergleichbare Berichterstattung über die Prostitution in der Schweiz findet kaum statt.

Die staatlich besoldeten Redaktoren von SRF finden es offenbar nicht für nötig, über die Probleme und Nöte der Erotikszene-Schweiz zu berichten. Dies ist ein grosser Skandal, wäre es doch die Pflicht von SRF, vorallem die Schweizer Aspekte zu thematisieren. Das wäre echter Schweizer Service Public.

Dass Prostitution in der Schweiz kein Nischen-Thema und kein Nischen-Markt ist, beweisen auf eindrückliche Weise die Zahlen: Hunderttausende von Schweizern frequentieren jedes Jahr Schweizer Escorts und Sex Etablissements. Geschätzte 13'000- 25'000 Sexworker/-innen sind/waren in der Schweiz tätig. Dies bei einem Jahresumsatz von 3,5 Milliarden Franken (Quelle Wikipedia). Das sind nun wirklich keine Petitessen! Für SRF kein Thema; man berichtet lieber in anwaltschaftlicher und weltverbessernden Art über das Ausland. 

Marco
4
- Member aus Zug

30. April 2020 12:42


Wie wahr!!!

Claudio1
1
- Member aus Zürich

30. April 2020 12:53


Übrigens: Im Gegensatz zu den SRF-Zwangsgebühren-Sendern machen die Privaten einen guten Job!  Beispiel Tele-Züri, welches keinen Rappen Serafe-Konzessionsgelder kriegt:
https://www.telezueri.ch/41-da…er-schweiz-fest-137588058
n-ch12_2x-16x9-far.

Und hier auf der Tele-Züri-Homepage sogar noch Links mit Hilfsangeboten (auch für Prostituierte): https://www.telezueri.ch/coron…bote-in-zuerich-137219361

remote.adjust.rotate=0&remote.size.w=1920&remote.size.h=1080&local.crop.h=1080&local.crop.w=1920&local.crop.x=0&local.crop.y=0&r=1,n-ch12_2x-16x9-far

Insignia
1
- Member aus Lenzburg

30. April 2020 12:58


Wer auf die Probleme anderer zeigt lenkt gekonnt von den eigenen ab. Die Schweizer Medien sind weder sachlich noch Neutral, es zählt der Parteicouleur der GL und die Sensationswirkung um Werbung zu verkaufen. Ich kenne 2 Journalisten Persönlich und beide erzählen genau das selbe. Was der Redaktion nicht passt oder zu Kritisch gegen eine gewisse Partei ist wird nicht gebracht.

Zierliche CH-Eva-privat
4
- Sex in Uster

30. April 2020 13:16


@Insigna  Das sehe ich auch so: Wer auf die Probleme anderer zeigt, lenkt gekonnt von den Eigenen ab. LG Eva

Verwöhnoase Wild
6
- Bassersdorf Sex Club

30. April 2020 13:19


Ich sage dazu:  Seu häfeli seu deckeli - wie eh und je!

Mistress Alegra
3
- Sex in Uster

30. April 2020 13:33


@Claudio Du hast doch nen guten Draht in diese Szene in Bern. Kannst du da nicht mal ein paar kritische Fragen zu diesem Thema stellen und mit den offiziell bekannten und belegten Zahlen zu dieser Branche deine Fragen untermauern? Nur so ein Gedanke 🤗. 

Insignia
1
- Member aus Lenzburg

30. April 2020 14:01


Unser Arbeitgeberverband hat 2 Nationälräte in Bern und die können nichts ausrichten, gegen immer neu schikanen und abgaben. Nicht mal jetzt wo auch der grünste Politiker gemerkt haben dürfte das ohne LKW nichts geht, denken Sie um. Denke da sind die Chancen klein, auch bin ich mir sicher das sehr viele Politiker Persönlich WGs als Kunden kennen ;-) und nicht mal im eienintresse machen Sie etwas. Könnte ja rauskommen was für Neigungen Sie haben.

sündig
4
- Sex in Rüti

30. April 2020 15:40


@

Unsere Politiker sind ja auch nur ( MARIONETTEN ) !!!!!!!! Menschen

CH Milf Anna
5
- Sex in Lenzburg

30. April 2020 22:02


Das moderne Land mit Meinungsfreiheit😅