Betreff: Eure Erfahrungen mit den verschärften Massnahmen (Datenerhebung) im Kanton Zürich

Verwöhnoase Wild
6
- Bassersdorf Sex Club

8. Oktober 2020 09:05


An die Herren:  Habt ihr seit dem 1. Oktober 2020 eine Dame in einem Studio, einem Club oder privat im Kanton Zürich besucht? Was habt ihr bezüglich dieser neuen Verschärfung so erlebt? Oder seid ihr in einen anderen Kanton geflüchtet? 

An die Damen:   Besuchen euch seit dem 1. Oktober 2020 weniger Gäste oder habt ihr Gäste, die sich problemlos an den neuen Regierungsbeschluss halten. Sprich alle Daten angeben und sich vor Ort mit einem amtlichen Ausweis ausweisen?

Stiffler
0
- Member aus Sankt Gallen

8. Oktober 2020 10:47


in einen anderen kanton ohne regestrierung... irgendwo hörts auf wenn ich meine daten angebe zum poppen.. 🙂🙂... 

wildkitty
4
- Sex in Wetzikon

8. Oktober 2020 11:05


Liebe Petra

Meine Stammgäste und auch einige neue Gesichter hatten keine Probleme mir den Ausweis zu zeigen.Das Vertrauen war da.Anonym ist der Herr nicht mehr und einige beichten mir dass sie nicht so heissen wie sie es mal sagten😂Logisch.

Der Sinn der Verordnung ,meine Verantwortung zu übernehmen um im Falle einer Erkrankung informieren zu können wird verstanden.Die Daten bleiben in meiner Obhut auch bei einer Kontrolle.Es geht darum zu prüfen ob die Abgaben stimmen....müssen wir nun leider unter Regeln,da es sonstwo nicht klappte.


Bei neuen Gästen war ich immer vorsichtig, da es eben um mehr geht als Poppen. Auch hier kristallisiert sich schnell heraus wer wirklich mein Publikum wird.

Ich denke bei deiner Professionellen Art und Vertrauensbasis wird es ähnlich sein.Die Angst ist da, aber nichtsdestotrotz auch das Vertrauen....ach und Ferienzeit


Zierliche CH-Eva-privat
4
- Sex in Uster

8. Oktober 2020 11:07


@Stiffler Dann wirst du leider bald ganz auf Sex-Abenteuer verzichten müssen. Es ist davon auszugehen, dass die anderen Kantone nachziehen - jetzt wo die Corona-Zahlen wieder so stark ansteigen. 

Zudem-seien wir doch mal ganz ehrlich: Wenn du seriöse Clubs und Frauen besuchst, dann hast du wirklich nichts zu befürchten.  Problematisch wirds nur im einschlägigen Millieu, wo Zuhälter und Kriminelle regieren. Aber das war schon vor Corona so. 

chaot
1
- Member aus Sankt Gallen

8. Oktober 2020 11:33


Also dachte ich selten bis nie soweit wie die Eva,aber eigentlich stimmt es.Dort wo unserieuse und eben Kriminelle das sagen haben,wars schon vor Corona speziell,bzw. unzulänglich.


Ich hätte z.b. das Vertrauen zu Wildkitty und habe es zu dir,liebe Petra.


Das Vertrauen zu der Verwöhnoase bekundete ich küruzlich im Thread Corona in Sex.Das ist und bleibt so.


Die Profesionellität und der Umgang in der Oase und auch bei Dir liebe Wildkitty sind super.Da muss keiner vom Kanton Zürich in einen andern Kanton flüchten.


Ich würde auch die Lady welche ich besuchte darüber informieren,wenn ich Corona haben sollte.Machte ich schon bei andern Damen so.


Hatte im August nach einem Besuch ein leicht verstopften Hals.Als ich ihr dies erzählte,wurde sie hellhörig.Ich informierte sie paar Tage später,dass alles im grünen Bereich ist.


Aber klahr,würde ich meine Daten nicht überall gerne oder einfach so preis geben.

Verwöhnoase Wild
6
- Bassersdorf Sex Club

8. Oktober 2020 12:45


@Stiffler    Danke für deine Antwort. Ich verstehe dich nur zu gut, ABER.......      Warum hast du kein Vertrauen in dein Stamm-WG oder dein Vertrauens-Club oder Studio? 


@wildkitty     Danke für deine Antwort und offenen Worte und Daumen hoch für dein Verhalten! So ähnlich handhaben wir es in meiner Verwöhnoase auch. Unsere langjährigen Gäste, wie auch einige neue Gäste schenken uns ihr Vertrauen und geben uns die nun verlangten Daten und weisen sich auch problemlos aus. Natürlich haben wir auch einige Herren in einer beruflich hohen Position, die sich das nun nicht leisten können bzw. ihre Anonymität nicht verlieren möchten. Sie hatten bis anhin absolut kein Problem mit Namen und Handynummer einen Termin zu reservieren. Jetzt noch die PLZ und die E-Mail-Adresse geht ihnen einfach zu weit; war wir sehr gut nachvollziehen können.


@Zierliche CH-Eva-privat     Die anderen Kantone werden bestimmt nachziehen, zumal die "Pfnüselzeit" auf uns zu kommt. Wir werden sehen....


@chaot    Vielen Dank für deinen Besuch in meiner Verwöhnoase und dein Vertrauen, dass du mir und Eveline geschenkt hast. Wir wissen das sehr zu schätzen!


@Alle     Am Mittwoch Abend wurden in Winterthur und Winterthur-Töss einige Erotikanbieter/innen kontrolliert. Ein Erotikbetrieb wurde geschlossen, weil die sich nicht an die Corona-Massnahmen gehalten haben.  Quelle:  https://www20min.ch/story/polizei-schliesst-erotikbetrieb-bei-coronakontrolle-261383719470

Es wird auch weiterhin verschärfte Kontrollen geben. Wer sich an die BAG-Vorschriften und an den RB 937/2020 hält hat absolut NICHTS zu befürchten. 

Stiffler
0
- Member aus Sankt Gallen

8. Oktober 2020 12:54


jo liäbi eva den werdi wohl möse uf handbetrieb umschalte bis alles verbie isch🙂😉

sündig
4
- Sex in Rüti

8. Oktober 2020 16:37


@@@

Die Daten bleiben bei mir unter Verschluss.

Diskretion bleibt gewahrt.

Zierliche CH-Eva-privat
4
- Sex in Uster

8. Oktober 2020 16:39


@sündig Ich kann mich dir nur anschliessen. Wir wären ja schön blöd, wenn wir das Vertrauen unserer Gäste missbrauchen würden. 

Mistress Alegra
3
- Sex in Uster

8. Oktober 2020 17:22


Ich schliesse mich Wildkitty's Aussage 100% an. Auch meine Gäste haben damit kein Problem, da wir ein enges, persönliches und teilweise langjähriges Vertrauensverhältnis haben. Da ich aus beruflichen Gründen (100% berufstätig) nur 1-2 Termine pro Woche und das jeweils nur am WE anbiete, sind meine Gäste eh darauf eingestellt, dass bei mir schon lange vor Corona vieles anders läuft. Es kommt prinzipiell kein spontaner/kurzfristig angemeldeter Gast zu mir. Grund: ich möchte mich möglichst perfekt auf den EINEN Gast vorbereiten und ihm ein unvergessliches Erlebnis ermöglichen, in dem ich seine lang gehegten Träume und Fantasien mit und für ihn realisiere. Als Domina und Klinikerin ist Vertrauen das A und O. Ohne das ist eine Session in diesem Bereich, mit oder ohne Corona, gar nicht möglich. Von daher gilt bei mir eh ein völlig anderer Approach bzw. Vorgehensweise und drum stellen die aktuellen Covid-19 Regeln für mich und meine Gäste definitiv kein Problem dar. 

Ich habe selbst einen Hoch-Risiko-Patienten in der eigenen, engsten Familie und nehme von daher die Schutzmassnahmen schon allein aus diesem persönlichen Grund sehr ernst. Dabei geht's mir weniger um mich, als eben um meinen Angehörigen. Ich kann und darf es mir nicht leisten, irgendetwas mit nach Hause zu schleppen. Meine Stammgäste wissen dies und sind darum versichert, dass bei mir alles sauber, gesund, geschützt und vor allem absolut diskret zu und her geht. 

Da ich selbst beruflich in leitender Position eines Intl. Unternehmens tätig bin, sitze ich im selben Boot wie meine Gäste. Und das ist der Punkt, wo ich mich auch der letzten Aussage von Eva zu 100% anschliessen kann. Auch vor Corona wäre unsereins völlig bescheuert gewesen, die Diskretion unserer Gäste zu gefährden. Denn ein, in meinem Fall, 20 Jahre lang aufgebauter Ruf, Image und Vertrauen würde so durch einen einzigen Fehler fatale Folgen haben. Damit würde sich unsereins alles versauen, was wir all die Jahre mühevoll aufgebaut haben. 

Also bitte liebe Herren ... wir haben absolut Verständnis für eure Bedenken. Sie sind leider in einigen Fällen auch durchaus berechtigt. Aber bitte geht differenziert an das Thema heran mit der nötigen Intelligenz und Weitsicht. In diesen Zeiten wie diesen ist es umso wichtiger und wertvoller, euch die Zeit vorab zu nehmen und die Dame eurer Wahl mal persönlich abzuchecken, in dem ihr das persönliche Gespräch sucht, bevor ihr euch für einen Termin bzw. ein Session-Date entscheidet. Jede seriöse Dame begrüsst und bevorzugt das absolut, das kann ich euch versichern. Für Egoismus ist in diesen Zeiten definitiv kein Platz, zumal man sich, seine Angehörigen und sein berufliches Umfeld unnötig in Gefahr bringt. Bedenkt doch mal, welchen Effekt es auf eure Unternehmen bzw. euren Arbeitsplatz haben könnte, wenn ihr kopflos und ohne Schutz/Sicherheit drauflos poppt, in dem ihr jetzt zweifelhafte Etablissements/Anbieterinnen in anderen Kantonen aufsucht, wo man es mit den Schutzmassnahmen und Regeln nicht überall so ernst nimmt. Natürlich gibt es überall seriöse und zuverlässige Anbieter. Aber eben auch schwarze Schafe. Hauptsache die Kohle stimmt. Mal im Ernst, seid ihr bereit, dieses Risiko für euren Arbeitsplatz/Unternehmen einzugehen, nur um einfach mal eben ne schnelle Nummer schieben zu können ohne Einhaltung der aktuellen COVID-19 Regeln? Nicht euer Ernst, oder?

Und zum Schluss: ohne zu fest in die Details zu gehen: in meiner beruflichen Position (Firma) beschäftige ich mich national und international bereits seit Februar intensivst mit dem Thema COVID-19 und gleichzeitig auch mit dem Thema DSGVO, Datenschutz, etc. Ich habe also "ein bisschen Ahnung" von der Materie und weiss, wovon ich spreche. Das hat nix mit Panik zu tun, ganz im Gegenteil, sondern mit gesundem Menschenverstand, Verantwortungsbewusstsein und Solidarität, den Mitmenschen und vor allem unserer Wirtschaft zu liebe. Denn die braucht uns jetzt!

In diesem Sinne ... bleibt gesund und übernehmt Verantwortung, sowohl als Etablissement, als Anbieterin, aber auch als Gast. Dann macht's mindestens genauso Spass wie vor Corona, versprochen :-).