Betreff: CO-VITA

Mistress Alegra
3
- Sex in Uster

21. März 2020 17:07



In diesem Thread wollen wir uns positiven, nützlichen und pragmatischen Lösungen widmen, wie wir alle mit der Situation umgehen. Damit sind nicht Informationen, Anweisungen oder Fakten der Behörden gemeint, denn dafür haben wir bereits einen Thread, in dem uns Claudio1 und andere sehr gut auf dem Laufenden halten. Vielen Dank an dieser Stelle dafür. 

Lasst uns hier die vielen und kleinen positiven Gedanken, kreativen Ideen, pragmatische Lösungsansätze und die kleinen und grossen Erfolgsgeschichten miteinander teilen, wie wir mit der aktuellen Situation im Alltag umgehen. Dieser Thread soll andere Mitmenschen motivieren, inspirieren und somit auch die jetzt für viele benötigte Hoffnung geben, das Beste aus der Situation zu machen. Ich wage mal einen Anfang. 


Obschon es derzeit beruflich in der Firma sehr anstrengend ist, weil wir innert kürzester Zeit sehr viele Dinge bewältigen und lösen müssen, ist gerade jetzt meine Gesundheit mein wertvolles Gut. Darum achte ich auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Auf Alkohol verzichte ich jetzt bewusst. Ich achte auf einen gesunden Schlaf, indem ich abends nicht bis in die Puppen vor der Glotze hocke, sondern stattdessen im Bett nochmal den Tag revue passieren lasse vor dem Einschlafen. Ich habe das grosse Glück, dass die eine von unseren beiden Büsis in letzter Zeit auffällig intensiv die Nähe zu uns sucht. Sie ist derzeit unsere Gesundheitsministerin, in dem sie uns zu einer guten Zeit ins Bett holt (kein Saich, die macht solange Rabatz, bis wir im Bett sind *lol) und uns morgens auch wieder aufweckt. Dabei legt sie sich neben uns, schnurrt und kuschelt, was sich für uns herrlich beruhigend auf das Einschlafen auswirkt. 

Des weiteren achte ich auf genügend Flüssigkeit. Das sollte man eh immer schon tun, aber in diesen Zeiten trinke ich ganz bewusst täglich sehr viel Wasser ohne Kohlensäure. Ich versuche sowohl im Berufs- als auch im Privatleben möglichst auf Stress jeglicher Art zu verzichten, da sich Stress nachweislich auch negativ auf das Immunsystem auswirkt. Bewegung an der frischen Luft tut auch sehr gut, natürlich gemäss den behördlichen Auflagen. Das hält den Kreislauf in Schwung. Ist euch schon aufgefallen, dass die Natur irgendwie gerade "durchzuatmen" scheint? Alles blüht, zwitschert, summt, wächst und gedeiht. Einfach mal innehalten, stehenbleiben und alle Sinne schärfen. Ich bin immer wieder positiv überrascht, was man da alles Schönes entdecken, fühlen und riechen kann.

Ich lache nach wir vor sehr gerne und viel, denn Lachen ist gesund für das Gemüt und somit auch für den Körper und Geist. Einfach mal etwas innehalten und sich auch an kleinen Dingen erfreuen. Und siehe da, der eigene Blickwinkel auf die Dinge weitet deutlich spürbar. So gehe ich die Dinge und aktuellen Herausforderungen mit geschärftem Verstand, aber auch mit einem gesunden Mass an sachlicher Distanz an, was mir einen freien Kopf ermöglicht. So kann ich meine Kapazitäten so einsetzen und nutzen, wo und wie sie jetzt benötigt werden, um die richtigen Prioritäten zu setzen und die für mich richtigen Entscheidungen zu fällen.

Mit vielen meiner Gäste halte ich weiterhin privat über WhatsApp und andere Kanäle Kontakt, denn "Menschlichkeit", mal ein offenes Ohr haben, Mut und Zuversicht verschenken, gleichzeitig aber auch gemeinsame Ideen entwickeln, dass tut beiden Seiten gut und wird auch von meinen Gästen sehr geschätzt. Ist euch aufgefallen, dass jetzt deutlich mehr Menschen online sind als früher?


Was sind eure kleinen und grossen Erfolgsgeheimnisse, Ideen, positive Gedanken und welche positiven Veränderungen stellt ihr für euch selber fest? Welche Tipps habt ihr für andere, um mit dieser aktuellen Herausforderung umzugehen? Egal ob beruflich oder privat, egal ob "Gast" oder "Erotik-Dienstleisterin", dieser Thread ist für uns alle. Daher auch der bewusst gewählte Titel "CO-VITA", über den man gerne mal in einer ruhigen Minute nachdenken darf ;-). Ich bin gespannt über eure Beiträge. 


Gesunde Grüsse

Eure Mistress Alegra


Verwöhnoase Wild
6
- Bassersdorf Sex Club

21. März 2020 18:27


Liebe Mistress Alegra

Was „Gesund sein“ heisst habe ich vor zwei Jahren erfahren. Durch einen Zeckenbiss wurde ich schwer krank und musste für die Genesung unbedingt Stress und negative Gedanken aus meinem Alltag verbannen. Für eine Power-Frau, wie ich es bin, keine einfache Aufgabe.

Die Borreliose hat mich „wach gerüttelt“ und mir die wichtigen Dinge im Leben gezeigt. Mein normaler Job und die Führung meiner Verwöhnoase machen mir viel Spass, benötigen aber auch viel Zeit und manchmal gibt es auch Stress und Ärger.

Da die Borreliose nicht geheilt werden kann, musste ich meine Ernährung anpassen und mein Immunsystem stärken. Dazu arbeite ich auch noch energetisch und bringe so meine Seele, Psyche und meinen Körper in den perfekten Einklang.

Deshalb ist diese Krise für mich nicht so schlimm oder heftig wie für andere Menschen. Denn die eigene Gesundheit ist nicht käuflich!

Als Hundebesitzerin bin ich täglich mehrmals in der schönen Natur unterwegs und geniesse diese Zeit in vollen Zügen. Wie du habe ich festgestellt, dass die Natur wieder atmet - super toll! Zum Abschalten und Batterie aufladen optimal. Gerade jetzt sind diese Spaziergänge wichtig und wunderbar!

Zudem habe ich regelmässigen Kontakt (Telefon, SMS, Mail) mit meinen Bassi-Perlen und meinen langjährigen Gästen. Das finde ich sehr wichtig und einfach wunderbar. Sich Austauschen, über einen Witz lachen und Mut zu sprechen ist so schön!

In diesem Sinne, macheds guet und blibet gesund

Petra von der Verwöhnoase in Bassersdorf


Mistress Alegra
3
- Sex in Uster

22. März 2020 06:53


Liebe Petra

Besten Dank für deinen sehr persönlichen Beitrag. Es wäre schön, wenn sich noch andere Damen und Herren getrauen, hier etwas darüber zu schreiben, was ihnen derzeit besonders gut hilft. Oder über eine Idee, eine kleine Erfolgsgeschichte oder einfach auch nur ein Zitat, etc.

CH Milf Anna
5
- Sex in Lenzburg

22. März 2020 09:37


Liebe Alegra

Das Zitat von Schopenhauer könnte es nicht besser Formulieren. Obwohl ich Beruflich nichts mit dem Virus zu tun hatte, unterschätzte ich die kommende Gefahr keineswegs. Und so erlebte ich die drei Phasen mit meinen Kunden. Zuerst wurde das Virus verspottet und heruntergespielt die Grippe sei schlimmer (Bitte niemand böse auf mich sein). Die Lehrer in der Schule trichteten den Kindern ein es sei sehr harmlos...  welch verantwortungsloses Verhalten. dann wehrte man sich dagegen, feierte trotz verbot Fasnacht und traf sich erst recht mit Freunden und bekannten. da hatte ich längst aufgehört darüber zu diskutieren und hörte einfach nur zu. Und jetzt staune ich wie alle schön folgen...


Alles ist so ruhig geworden, man hört die Geräusche der Natur und nicht mehr die vielen Autos. kein störender Menschenlärm... fast unheimliche Stille. Unsere Katze ist zuhause anhänglicher geworden.. ob das etwas damit zu tun hat weis ich nicht.. vielleicht weniger Lärmstress von aussen:-) Das einzige was man tun kann ist spazieren gehen wo es schön ist. Dafür hatte ich davor kaum oder nie Zeit.. Jetzt nehm ich sie mir weil ich weiss dass es wichtig ist. Alles ist bewusster geworden: Esse ich gesund, trinke ich reichlich, war ich schon an der Frischen Luft?

Nur in meiner Tätigkeit bin ich noch ziemlich am rotieren. Ich war eine der ersten die das Cam Sex angeboten haben, aber da gibt es noch etliche Probleme. Mit welchen ich klar kommen und anpassen muss. So war meine erste Woche jetzt ziemlich anstrengend und ermüdend:-(


das von meiner Seite:-)

Mistress Alegra
3
- Sex in Uster

22. März 2020 10:00


Danke liebe Anna. Glaub mir, wir alle befinden uns nun in einem Lernprozess, ganz egal in welcher Branche man unterwegs ist. Ich las neulich einen sehr interessanten Kommentar von Matthias Horx mit dem Titel "Das ist en historischer Moment". Ich fand diesen Artikel sehr interessant und stimme ihm durchaus zu. Andern wir unsere innere Haltung und unser Mindset, packen wir's  an, schauen  nach vorne und bündeln unsere Fähigkeiten. Auch ich habe in den letzten Tagen sehr viele Dinge neu gelernt, mit denen ich mich früher nie beschäftigt hatte. Es ist echt fantastisch, welche neuen Möglichkeiten sich daraus ergeben. 

Das Leben geht weiter, wenn wir uns jetzt alle richtig, verantwortungsbewusst und solidarisch verhalten. Zwar musste die Schweiz das Wort "Solidarität" nie auf die gleiche, äusserst intensive und schmerzhafte Art und Weise erlernen, wie viele anderen Länder um uns herum, da wir nicht direkt bzw. nicht auf die gleiche intensive Art im zweiten Weltkrieg involviert waren. Aber ich bin da sehr guter Dinge, dass die Mehrheit der Bevölkerung nun viele gute und alte Werte wieder aufleben lässt, sich ihnen bewusst wird, sie kultiviert und daraus neue Möglichkeiten erkennen und nutzen wird. 

Auch du, meine Liebe, wirst täglich weiter Lernen, deine Möglichkeiten optimieren, spannende Erfahrungen machen und dabei sicher auch viel Spass haben :-). 

Zierliche CH-Eva-privat
4
- Sex in Uster

22. März 2020 10:48


Danke Alegra für diesen alternativen Corona-Thread. Ich schätze die Fakten-Updates von Claudio im anderen Corona- Thread auch sehr. Es ist enorm wichtig, dass jemand die Fakten von den Halbwahrheiten, Spekulationen und Verschwörungstheorien schützt. Gerade auf Social-Media wie hier ist die Gefahr groß, dass die Menschen verunsichert und verängstigt werden. Und das ist Gift fürs Immunsystem. 

Und so ist auch dieser Thread von Dir Alegra Balsam für unser Immunsystem: Positive Gedanken, gute Vibes, Lebenshilfe  und wertvolle Entspannungstipps sind das Gebot der Stunde. 

Ich genieße nun auch meinen großen Garten, wenn die Sonne scheint. Und ich habe auch festgestellt, dass die Tiere ganz zutraulich wurden. Gestern hatten wir neben unseren beiden Stubentigern gleich 4 weitere Nachbarskatzen im Garten. Alle ganz nah und friedlich beieinander. Wären es Menschen gewesen, hätte jede von ihnen 100 Fr Busse zahlen müssen wegen Verstoßes gegen die 5-Personen-Social-Distance-Regel        Und ein wenig später kam sogar noch ein Igel dazu, der sich mit Katzenfutter füttern ließ.
Also: das positive Leben hat auch in diesen schwierigen Zeiten ganz viel Raum. Ich wünsche allen viel Kraft und Zuversicht! Liebe Grüsse Eva. 

Mistress Alegra
3
- Sex in Uster

22. März 2020 10:58


Danke dir Eva, für diese schönen Beobachtungen. Ist schon speziell mit den Igeln. Ein guter Stammgast sendet mir auch ständig Fotos von einem Igel-Pärchen, welches plötzlich in seinem Garten auftaucht und bei ihm futtert :-). 

Chogall
0
- Member aus Weinfelden

22. März 2020 11:12


Liebe Alegra

Es war leider bei mir auch so, dass ich den Ernst dieser jetzigen Krise nicht erkannt und dementsprechent darüber gewitzelt habe.

Jedoch hat sich dass spätestens seit den Ereignissen in Italien und jetzt auch bei uns geändert. Es gibt Menschen in meinem Umfeld die zu den durch diesen Virus gefährdeten gehören. Soweit es mir möglich ist halte ich zurzeit nur noch Telefonisch Kontakt mit ihnen. Weitere Treffen mit Freunden und Familie, die vorher selbstverständlich waren, finden im Moment natürlich nicht mehr statt. Da ich weiterhin Arbeite und somit  mit vielen anderen in ständigem persönlichen Kontakt bin, versuche ich jetzt einfach mit den allen bekannten Hygieneregeln, mich und auch alle Anderen zu schützen.

Meine Hoffnung für die nahe Zukunft, nach dieser Pandemie ist, dass ich und wir daraus etwas lernen und auch mal darüber Nachdenken, ob es denn wirklich notwendig ist, dass so zu tun oder überhaupt zu tun, was wir gerade tun. Corona ist ja bei weitem nicht das einzige, weltweite Problem, dem wir uns alle in der nächsten Zeit stellen müssen. Und dabei meine ich nicht die direkten Folgen von Corona.

"Denken ist etwas, dass aus Schwierigkeiten folgt und dem Handeln vorangeht" Bertold Brecht

Liebe Grüsse an Alle und einen schönen Sonntag wünsche ich!

Mistress Alegra
3
- Sex in Uster

22. März 2020 12:26


Danke dir mein Lieber, schön mal wieder von dir zu Lesen :-). Ich denke, dass auf vielen Ebenen und in vielen Bereichen in Umdenken-Prozess stattfinden wird und muss. Und das ist auch gut so. Unser aktueller Slow-Down Modus zieht viele Effekte mit sich. Die einten positiv, die anderen negativ. So oder so, wir werden daraus lernen. Hoffentlich nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Politik. 

Wie zu Beginn schon geschrieben, lache ich gerne. Gestern sah ich mir im Replay Modus Dieter Nuhr im Ersten an. Jesses Gott, was hab ich mich zerömmelt. Das hat mal richtig gut getan, mal wieder herzhaft Lachen zu können :-). Auch Lachen wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus. 

CH Milf Anna
5
- Sex in Lenzburg

22. März 2020 17:10


liebe alegra, vielen dank für deine Positiven Feedbacks   Der Slow-Down-Modus ist wahrlich sehr speziell... zumal wir so etwas nicht in unseren Träumen hätten vorstellen können. Ich beobachte es noch... kann ehrlich gesagt keine Schlüsse ziehen. Denn zu all dem schönen wurde uns ein Stück Freiheit weggenommen. Freiheit welche wir uns gewohnt waren. Wir können das Land nicht verlassen. Wenn wir Verwandte/uns nahe Stehende Menschen im Ausland nun nicht mehr Besuchen können, nicht einmal wenn sie im Sterbebett liegen.. Wenn wir nach Wochenlangem Aufenthalt Zuhause fast durchdrehen, weil Natur nicht immer eine Alternative ist. Dann wird noch geredet dass Netflix bald abgeschaltet wird, Bibliotheken und Bücherläden gibt es eh nicht mehr. Online kann sich das vielleicht nicht jeder Leisten.. ja das wird noch interessant...


Wenn etwas passiert, dann scheint es Anfangs so unrealistisch oder wie ein Traum. Mit der Zeit kommt dann das Verständnis, Wut, Trauer... 


Ich versuche darum echt jeden Tag so zu nehmen wie er gerade kommt. Riesenfreude habe ich aber an unserem Humor. Trotz dieser Krise diese lustigen Nachrichten welche mich zum lachen bringen... 


Was "Solidarität" angeht. da hast du recht... das ist etwas was der Schweiz leider fehlt. Das konnten sie nie in Ihre Gene aufnehmen wie du sagtest dafür können sie nichts. Und dennoch sieht man jetzt vielerorts Solidarität unter den Menschen und das macht mich freudig zu sehen... 


gehört zwar nicht zum Thema aber: den Afrikanern wird oft Faulheit vorgeworfen. Was auch stimmt. Aber auch die können nichts dafür! Ich möchte sehen wie wir uns dort entwickelt hätten wenn wir 365 Tage schönes Wetter und genug essen durch jede Jahreszeit gehabt hätten. Und doch sind es in meinen Augen sehr gute Menschen dieser Welt. Umso mehr tut es mir weh, wenn ich heute lese dass es auch Afrika erreicht hat  Ich hoffe die Ausbeuter dieser Länder machen sich dort ein einziges Mal wirklich nützlich.